Fahrradbeleuchtung Test 2022: Die besten 5 Fahrradbeleuchtungen im Vergleich

VERGLEICHSSIEGER
FISCHER USB Beleuchtungs-Set
  • Artikelmaße L x B x H: ‎‎‎7.5 x 8 x 18.5 cm; 220 Gramm
  • Materialtyp: ‎Andere
  • Farbe: ‎30 Lux Frontlicht
AUCH EINE GUTE WAHL
DANSI LED Fahrradleuchtenset
  • Artikelmaße L x B x H: 14 x 13.4 x 4.2 cm; 170 Gramm
  • Materialtyp: ‎Andere
  • Farbe: ‎Schwarz
AUCH EINE GUTE WAHL
SIGMA SPORT Unisex
  • Artikelmaße L x B x H: ‎‎‎17.6 x 15.8 x 4.7 cm; 246 Gramm
  • Materialtyp: ‎Kunststoff
  • Farbe: ‎Schwarz
Toptrek Fahrradlicht
  • Artikelmaße L x B x H: 12.7 x 12.6 x 5.1 cm; 210 Gramm
  • Materialtyp: ‎‎Kunststoff
  • Typ Batterie: ‎‎Lithium-Ion
SIGMA SPORT – LED
  • Artikelmaße L x B x H: 43 x 39 x 28 Millimeter, 143 Gramm
  • Materialtyp: ‎‎Kunststoff
  • Farbe: ‎Schwarz

Wählen Sie die besten Fahrradbeleuchtungen im Vergleich

Die Wahl des Kunden: die besten bewerteten Fahrradbeleuchtungen im Vergleich

3 Benutzer haben diese Umfrage beantwortet. Bitte helfen Sie uns, diese Bewertung zu verbessern!

33.33% der Benutzer wählten FISCHER USB Beleuchtungs-Set, 0.00% DANSI LED Fahrradleuchtenset, 0.00% SIGMA SPORT Unisex , 33.33% Toptrek Fahrradlicht und 33.33% SIGMA SPORT - LED . Jeden Monat analysieren wir Ihre Antworten und ändern unsere Bewertung.

Es gibt nichts Schöneres als die Freiheit des Radfahrens. Egal, ob Sie zur Arbeit pendeln oder einfach nur eine gemütliche Ausfahrt machen, es gibt nichts Besseres als das Gefühl von Wind in den Haaren und der Sonne im Gesicht. Radfahren ist eine großartige Möglichkeit, sich zu bewegen, Geld für Benzin zu sparen und den ökologischen Fußabdruck zu verringern. Aber es ist wichtig, dass Sie sicher sind, wenn Sie in der Dunkelheit die offene Straße genießen. Dieser Artikel beantwortet einige häufig gestellte Fragen zum Thema Fahrradbeleuchtung und gibt Ihnen die besten Produktempfehlungen für jede Kategorie. Außerdem erhalten Sie Tipps, wie Sie Ihr Licht sicher und effektiv nutzen können. Egal, ob Sie gerade erst mit dem Radfahren beginnen oder auf der Suche nach einem Upgrade sind, dieser Leitfaden ist genau das Richtige für Sie.

FISCHER USB-Beleuchtungsset, Frontleuchte 30 Lux

Mit dem FISCHER USB-Beleuchtungsset sind Sie auf Ihren Fahrradtouren sichtbar und geschützt. Dieses innovative Set verfügt über eine 360°-Bodenleuchte, eine Hochleistungs-LED und einen wiederaufladbaren Li-Ionen-Akku.

Die Leuchtdauer beträgt bis zu 240 Minuten, und sie kann über eine Micro-USB-Ladebuchse aufgeladen werden. Die einfache, werkzeuglose Montage mit Schnellbefestigung erleichtert die Installation, und die Schnelllösefunktion sorgt für ein schnelles und einfaches Abnehmen.

Die Batterieanzeige zeigt an, wann es Zeit ist, die Batterie aufzuladen, und die fünf LEDs im Set sorgen für eine hervorragende Sichtbarkeit. Das vordere Licht hat eine Helligkeit von 30 Lux, und die Leuchte kann für einen vielseitigen Einsatz um 90° gedreht werden. Das spritzwassergeschützte Gehäuse schützt die Leuchten vor den Elementen, und das USB-Ladekabel ist im Lieferumfang enthalten.

Vorteile
  • mit innovativem 360°-Bodenlicht;
  • mit einem wiederaufladbaren Li-Ionen-Akku ausgestattet;
  • mehr Sichtbarkeit und Schutz;
  • Hochleistungs-LED;
  • Leuchtdauer bis zu 240 Minuten;
  • mit einer Universalhalterung;
  • einfache werkzeuglose Montage mit Schnellbefestigung;
  • kann über eine Micro-USB-Ladebuchse aufgeladen werden;
  • mit Schnellverschluss;
  • mit Batterieanzeige;
  • 5 LEDs im Set mit 30 Lux Frontlicht;
  • wird mit einem Ladekabel geliefert;
  • kann um 90° gedreht werden;
  • spritzwassergeschütztes Gehäuse nach IP 44 Standard.

Nachteile
  • nicht ausreichend starke Gummidetails;
  • kleiner Knopf.

DANSI LED-Fahrradlicht-Set StVZO, 30/15 Lux

Das DANSI LED-Fahrradlichtset ist die perfekte Lösung, um sich beim Radfahren zu schützen. Mit einem hellen Vorderradlicht und einem Rücklicht, das zwischen 30 und 15 Lux umgeschaltet werden kann, können Sie sehen und gesehen werden, egal wie die Bedingungen sind.

Das Frontlicht verfügt außerdem über einen werkzeuglosen Batteriewechsel und eine Anzeige, die Ihnen mitteilt, wann es Zeit ist, die Batterien zu wechseln, so dass Sie unbesorgt weiterfahren können. Das gesamte Set ist nach der deutschen StVZO zugelassen, so dass Sie sicher sein können, dass es den höchsten Standards entspricht. Bestellen Sie noch heute Ihr DANSI LED-Fahrradlichtset und bleiben Sie sicher im Straßenverkehr!

Vorteile
  • helles Vorderrad-Licht-Set;
  • mit schaltbarer Helligkeit von 30/15 Lux;
  • Leuchtdauer des Rücklichts: bis zu 15 Stunden;
  • spritzwassergeschützter Schalter;
  • zugelassen nach der gültigen StVZO;
  • Leuchtdauer des Frontlichts bis zu 360 Minuten;
  • mit einer Batteriewechselanzeige;
  • werkzeugloser Batteriewechsel;
  • kann ohne zusätzliches Werkzeug einfach montiert werden.
Nachteile
  • Batterien nicht enthalten;
  • Frontleuchte nicht gegen Wasser geschützt.

SIGMA SPORT Aura Lightning Set 30, Schwarz

Wenn die Tage kürzer und die Abende dunkler werden, ist es wichtig, dass man auf dem Fahrrad gut sichtbar ist. Das SIGMA SPORT Aura Lightning Set 30 hilft dir, genau das zu tun, mit einem Rücklicht, das bis zu 400 m weit sichtbar ist, und einem Frontlicht mit einer Reichweite von 40 m.

Beide Leuchten sind aus strapazierfähigem Kunststoff gefertigt und lassen sich einfach und ohne Werkzeug montieren. Das Rücklicht bietet bis zu 29 Stunden optimale Beleuchtung, während das Frontlicht über zwei Modi für bis zu 15 Stunden Beleuchtung verfügt.

Und wenn Sie sich Sorgen machen, in den Regen zu geraten, müssen Sie das nicht – die Lichter sind spritzwassergeschützt nach dem IPX 4 Standard. Egal, ob Sie zur Arbeit pendeln oder zum Vergnügen fahren, das SIGMA SPORT Aura Lightning Set 30 wird Ihnen helfen, in diesem Winter sicher auf den Straßen zu bleiben.

Vorteile
  • StVZO-geprüfter Satz Rück- und Frontleuchten;
  • aus Kunststoff;
  • bessere Sichtbarkeit bei abendlichen Touren durch die Stadt;
  • Rücklicht mit 400 m Sichtbarkeit am Heck;
  • Vorderseite Sigma Aura 30 Fahrradlicht mit 40 m Leuchtweite;
  • ohne Dynamo arbeiten;
  • Das Rücklicht bietet bis zu 29 Stunden optimale Beleuchtung;
  • äußerst wirtschaftlich;
  • zweistufige Batterieanzeige;
  • wird mit Batterien geliefert;
  • Frontleuchte mit zwei Leuchtmodi für bis zu 15 Stunden;
  • Spritzwassergeschützte LED-Leuchten nach IPX 4 Standard;
  • einfache Montage ohne Werkzeug durch die Silikonhalterung.
Nachteile
  • nicht für die seitliche oder umgekehrte Montage;
  • ein Gummiband bietet keine feste Verbindung.

Toptrek Fahrrad LED-Lichter Set, Lichtmodi 70/30 Lux

Wir stellen das Toptrek Fahrrad-LED-Licht-Set vor! Dieses innovative Set aus wasserdichten Fahrradlampen ist perfekt für Nachtfahrten geeignet und bietet eine helle, leistungsstarke Beleuchtung im Nahbereich.

Sowohl das Frontlicht als auch das Rücklicht sind über USB aufladbar, und das Rücklicht ist dank seines 220°-Weitwinkels aus allen Winkeln sichtbar. Außerdem kann das Rücklicht seine Helligkeit automatisch auf 3 verschiedene Modi einstellen: Auto, 70Lux und 30Lux.

Außerdem wurde es zu Ihrer Sicherheit nach der deutschen Straßenverkehrsordnung geprüft. Und schließlich zeigt Ihnen die Energieanzeige an, wie viel Energie Sie noch haben, damit Sie nicht im Dunkeln tappen.

Vorteile
  • Satz wasserdichte Fahrradlampen;
  • mit Vorder- und Rücklicht;
  • hat eine Nahfeldbeleuchtung;
  • gewährleistet eine werkzeuglose Montage;
  • bietet helle Beleuchtung für nächtliche Fahrten;
  • USB-aufladbares Modell;
  • 220°-Weitwinkelbeleuchtung des Rücklichts;
  • kann die Helligkeit automatisch angepasst werden;
  • hat 3 Beleuchtungsmodi: Auto, 70 Lux, 30 Lux;
  • wurde nach der deutschen Straßenverkehrsordnung geprüft;
  • mit einer Stromanzeigefunktion.

Nachteile
  • Handbuch in englischer Sprache nicht garantiert;
  • schlechte Abdichtung.

Sigma Sport Beleuchtungsset – Erwachsene Aura 80, Schwarz, Einheitsgröße

Wir stellen das Sigma Sport Lighting Set vor – perfekt für alle, die beim Radfahren in der Nacht sichtbar sein wollen. Das Set besteht aus einem Frontlicht mit einer Reichweite von 90 m und einem Rücklicht Nugget II mit 400 m Sichtbarkeit.

Beide Leuchten bestehen aus robustem Kunststoff und sind spritzwassergeschützt. Die zweistufige Batterieanzeige ist StVZO-geprüft, und das Set wird mit einem USB-Ladekabel geliefert. Die internationale Schutzklasse IPX4 macht dieses Set ideal für Radfahrer, die sicher und gesehen werden wollen. Das Set enthält außerdem 2 O-Ring-Halterungen und die Frontleuchte hat eine Betriebsdauer von 5-15 Stunden mit 4 Leuchtmodi.

Das Rücklicht bietet 6 Stunden Leuchtdauer. Die Silikonhalterung sorgt dafür, dass das Licht auch auf unwegsamem Gelände an seinem Platz bleibt. Das Set ist in Schwarz oder Weiß erhältlich und kann online oder im Handel gekauft werden.

Vorteile
  • hat ein Frontlicht mit 90 m Leuchtweite;
  • mit einem Rücklicht Nugget II mit 400 m Sichtweite;
  • aus strapazierfähigem Kunststoff;
  • hat eine spritzwassergeschützte zweistufige Batterieanzeige;
  • StVZO-geprüfte Lichter;
  • wird mit einem USB-Ladekabel geliefert;
  • Internationale Schutzklasse IPX4;
  • enthält 2 O-Ring-Halterungen;
  • Frontleuchte mit 5-15 Stunden Betriebsdauer und mit 4 Beleuchtungsmodi;
  • Das Rücklicht hält 6 Stunden;
  • mit einer Silikonhalterung befestigt;
  • sorgt in der Dunkelheit für ausreichend Licht.

Nachteile
  • nicht ausreichend stabile Halterung;
  • nicht effektiv genug, wenn man mit hoher Geschwindigkeit fährt.

Fahrradbeleuchtung -Kaufberatung

Sind LEDs gut für Fahrradlichter?

Die schnelle Antwort lautet: Ja! LEDs eignen sich hervorragend für Fahrradlampen, da sie klein, leicht und langlebig sind. Außerdem haben sie eine lange Lebensdauer, sodass Sie sie nicht so oft austauschen müssen wie herkömmliche Glühbirnen. Diese Lampen funktionieren bei jedem Wetter und können sowohl auf befestigten als auch auf unbefestigten Wegen eingesetzt werden. Und da sie nicht viel Wärme erzeugen, überhitzen sie das Gehäuse Ihrer Fahrradbeleuchtung nicht und verursachen keinen vorzeitigen Ausfall.

LEDs geben außerdem ein helles, weißes Licht ab, das die Sicht im Dunkeln erleichtert. Dies ist besonders wichtig, wenn Sie auf Straßen oder Wegen mit wenig oder gar keiner Beleuchtung unterwegs sind. Im Gegensatz dazu erzeugen Glühbirnen ein gelbliches Licht, das es schwierig machen kann, bei Nacht zu sehen.

Sind LEDs gut für Fahrradlichter?

Beim Kauf von LED-Fahrradlampen gibt es einige Dinge zu beachten. Erstens: Suchen Sie nach Lampen, die mehrere Einstellungen haben, damit Sie die Helligkeit Ihren Bedürfnissen anpassen können. Zweitens sollten Sie darauf achten, wie einfach die Lampen an Ihrem Fahrrad zu montieren sind. Und schließlich sollten Sie überlegen, ob Sie wiederaufladbare Batterien wünschen oder nicht [1].

Wo und wann werden Sie die Fahrradbeleuchtung verwenden?

So können Sie feststellen, welche Art von Fahrradbeleuchtung für Sie am besten geeignet ist. Wenn Sie nur tagsüber fahren, brauchen Sie wahrscheinlich nicht mehr als ein weißes Frontlicht, aber wenn Sie nachts oder bei schlechten Lichtverhältnissen unterwegs sind, brauchen Sie etwas, das für mehr Sichtbarkeit sorgt.

Es gibt drei Haupttypen von Fahrradlichtern: Vorderlichter, Rücklichter und Blinklichter. Jede hat ihren Zweck und ihre Vorteile.

Das Frontlicht ist das wichtigste Licht an Ihrem Fahrrad, da es die Straße vor Ihnen ausleuchtet und den Autofahrern hilft, Sie zu sehen. Die meisten Vorderlichter haben mehrere Einstellungen (hoch, niedrig, blinkend), so dass Sie die Lichtintensität an die jeweiligen Bedingungen anpassen können.

Rückleuchten sind wichtig, damit Autofahrer Sie von hinten sehen können, insbesondere beim Bremsen oder Abbiegen. Viele Rückleuchten lassen sich in mehreren Stufen einstellen, und einige verfügen sogar über einen eingebauten Reflektor für zusätzliche Sicherheit.

Blinkende Leuchten sind nicht so verbreitet wie Front- und Rücklichter, können aber bei schlechten Lichtverhältnissen oder beim Fahren auf verkehrsreichen Straßen sehr hilfreich sein. Diese Lichter blinken in der Regel schnell und können dazu beitragen, dass Sie für Autofahrer besser sichtbar sind.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Art von Licht für Sie am besten geeignet ist, überlegen Sie, wo und wann Sie es am meisten benutzen werden. Wenn Sie hauptsächlich tagsüber unterwegs sind, brauchen Sie vielleicht nur ein Frontlicht. Wenn Sie jedoch häufig nachts oder bei schlechten Lichtverhältnissen unterwegs sind, wäre ein Front- und Rücklichtsystem eine gute Investition[2].

Wie man die beste Fahrradbeleuchtung auswählt

Lebensdauer der Batterie

Einer der wichtigsten Faktoren bei der Auswahl eines Fahrradlichts ist die Lebensdauer der Batterie. Sie müssen sicherstellen, dass das Licht, das Sie wählen, in der Lage ist, für mindestens ein paar Stunden in seiner hellsten Einstellung zu halten.

Einige Leuchten sind sogar mit wiederaufladbaren Batterien ausgestattet, so dass Sie sich keine Sorgen machen müssen, dass Ihnen der Saft ausgeht. Ein weiterer Aspekt ist die Frage, wie einfach die Batterien zu wechseln sind. Einige Lampen haben herausnehmbare Batterien, die in Sekundenschnelle ausgetauscht werden können, während andere versiegelte Einheiten sind, für deren Austausch Spezialwerkzeug oder Fachwissen erforderlich ist. In jedem Fall sollten Sie darauf achten, dass Sie ein paar Ersatzbatterien zur Hand haben, damit Sie nicht im Dunkeln stehen.

Was ist mit dynamobetriebenen Lampen?

Dynamobetriebene Lichter sind eine weitere gute Option für Radfahrer, die sich keine Gedanken über Batterien machen müssen. Dynamolichter werden von einem kleinen Generator angetrieben, der am Vorderrad Ihres Fahrrads befestigt ist. Während Sie fahren, erzeugt der Generator Strom, der das Licht antreibt.

Was ist mit dynamobetriebenen Lampen?

Dynamolichter sind in der Regel viel heller als batteriebetriebene Lichter, und sie erfordern auch keine zusätzliche Anstrengung Ihrerseits – treten Sie einfach wie gewohnt in die Pedale, und das Licht wird seine Aufgabe erfüllen.

Der einzige Nachteil von Dynamolampen ist, dass sie etwas teurer sind als batteriebetriebene Lichter und dass sie nicht ganz so einfach abgenommen und mitgenommen werden können, wenn Sie Ihr Fahrrad abstellen. Aber wenn Sie auf der Suche nach dem ultimativen Komfort und Seelenfrieden sind, sind Dynamolichter die richtige Wahl [3].

Balance und Balkenmuster

Wenn Sie sich für eine Stromquelle für Ihr Fahrradlicht entschieden haben, müssen Sie als Nächstes die Balance und die Lichtverteilung berücksichtigen. Die meisten Lampen haben entweder einen fokussierten oder einen breiten Lichtkegel, und es ist wichtig, den richtigen für Ihre Bedürfnisse zu wählen. Wenn Sie hauptsächlich auf gut beleuchteten Straßen unterwegs sind, bietet Ihnen ein Licht mit einem fokussierten Lichtstrahl die beste Sicht, ohne den Gegenverkehr zu blenden [4].

Wenn Sie jedoch viel nachts auf Trails oder in anderen Offroad-Gebieten unterwegs sind, bietet eine Lampe mit breitem Lichtstrahl die beste Abdeckung. Was das Gleichgewicht angeht, sollten Sie darauf achten, dass die Lampe so positioniert ist, dass sie Ihren Schwerpunkt nicht verlagert oder Ihre Sicht behindert. Eine gute Faustregel ist, die Leuchte so zu positionieren, dass sie sich in Höhe des Lenkers befindet. Mit diesen Faktoren im Hinterkopf sollten Sie keine Probleme haben, die beste Fahrradlampe für Ihre Bedürfnisse zu finden. Denken Sie einfach daran, sicher unterwegs zu sein, und haben Sie Spaß!

Arten von Fahrradbeleuchtung

Es gibt zwei Haupttypen von Fahrradbeleuchtungen: solche, die am Fahrrad montiert werden, und solche, die am Körper befestigt werden. Am Fahrrad montierte Lichter sind die beliebteste Art von Licht, da sie gute Sichtbarkeit bieten, ohne im Weg zu sein. Der Nachteil ist, dass sie leicht gestohlen werden können, wenn Sie Ihr Fahrrad zu lange unbeaufsichtigt lassen.

Am Körper montierte Lampen sind eine großartige Option für Radfahrer, die etwas mehr Flexibilität bei ihrer Beleuchtungseinrichtung wünschen. Diese Lampen können am Helm, am Lenker oder sogar an der Kleidung befestigt werden. Der Hauptvorteil von am Körper montierten Lampen ist, dass sie viel schwieriger zu stehlen sind als am Fahrrad montierte Lampen. Sie können jedoch auch etwas teurer sein und bieten möglicherweise nicht ganz so viel Licht wie eine am Fahrrad montierte Lampe. Egal, für welche Art von Licht Sie sich entscheiden, achten Sie darauf, dass es hell genug ist, um zu sehen und gesehen zu werden.

Lumen und Helligkeit

Bei Fahrradlampen wird die Helligkeit in Lumen gemessen. Je höher die Anzahl der Lumen, desto heller ist das Licht. Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass mehr Lumen nicht immer eine bessere Sichtbarkeit bedeuten. Ein Licht mit fokussiertem Lichtstrahl erscheint beispielsweise heller als ein Licht mit breitem Lichtstrahl, auch wenn es insgesamt weniger Lumen hat.

Wie viele Lumen brauchen Sie also? Das hängt davon ab, wofür Sie das Licht verwenden. Wenn Sie hauptsächlich auf gut beleuchteten Straßen unterwegs sind, sollte eine Lampe mit etwa 200 Lumen ausreichen. Wenn Sie jedoch viel nachts auf Trails oder in anderen Geländebereichen unterwegs sind, sollten Sie eine Lampe mit mindestens 1000 Lumen verwenden.

Die durchschnittlichen Vorderlichter können eine Helligkeit von fast 100 Lumen haben, während die Rücklichter in der Regel etwa die Hälfte davon haben.
Wenn Sie die bestmögliche Sichtbarkeit erreichen wollen, sollten Sie sich für eine Lampe mit hoher Lumenleistung und breitem Lichtkegel entscheiden. Und vergessen Sie nicht, Ihr Licht vor jeder Fahrt aufzuladen [5]!

Denken Sie daran, dass sich die Helligkeit Ihrer Lampe auch darauf auswirkt, wie schnell die Batterien verbraucht werden. Wenn Sie ein batteriebetriebenes Licht verwenden, sollten Sie eine niedrigere Lumen-Einstellung wählen, um die Lebensdauer der Batterien zu verlängern. Dynamolampen sind davon nicht betroffen, da sie durch das Treten der Pedale angetrieben werden, aber es ist etwas, das Sie beachten sollten, wenn Sie eine batteriebetriebene Lampe verwenden.

Befestigungssysteme

Die meisten Fahrradlampen werden mit einer Art von Befestigungssystem geliefert, mit dem Sie die Lampe an Ihrem Fahrrad anbringen können. Die gängigste Art von Befestigungssystem ist eine Halterung, die am Lenker oder an der Sattelstütze angebracht wird. Diese Halterungen sind in der Regel aus Kunststoff oder Metall und können entweder mit Schnellverschluss oder mit Schrauben befestigt werden.

Schnellverschluss-Halterungen sind praktisch, weil sie es Ihnen ermöglichen, das Licht bei Bedarf schnell zu entfernen, aber sie sind nicht so sicher wie Schraubhalterungen. Sie bestehen aus einem Sockel, der am Fahrrad befestigt wird, und einer Klemme, die das Licht an Ort und Stelle hält. Der Nachteil ist, dass sie sich leicht versehentlich lösen können, und sie sind nicht so sicher gegen Diebstahl.

Befestigungssysteme

Die schraubbaren Halterungen sind etwas sicherer, da sie ein Werkzeug (normalerweise einen Inbusschlüssel) erfordern, um die Leuchte zu entfernen. Diese Halterungen bestehen in der Regel aus Metall und sind oft schwerer als Schnellverschluss-Halterungen. Egal, für welche Art von Halterung Sie sich entscheiden, stellen Sie sicher, dass sie mit Ihrer speziellen Leuchte kompatibel ist. Einige Leuchten werden mit einem eigenen Befestigungssystem geliefert, das nur mit dieser speziellen Leuchte verwendet werden kann.

Eine andere Art von Befestigungssystem ist eine Helmhalterung.
Dies ist eine großartige Option für Radfahrer, die etwas mehr Flexibilität bei ihrer Beleuchtungseinrichtung wünschen. Mit einer Helmhalterung können Sie das Licht dort positionieren, wo es am effektivsten ist. Außerdem ist die Wahrscheinlichkeit eines Diebstahls geringer als bei einer am Lenker montierten Lampe.

Egal, für welche Art der Befestigung Sie sich entscheiden, stellen Sie sicher, dass sie sicher ist und sich während der Fahrt nicht verschiebt. Das Letzte, was Sie wollen, ist, dass Ihr Licht mitten auf der Fahrt herunterfällt!

Seitliche Sichtbarkeit

Eine der wichtigsten Sicherheitsfunktionen eines Fahrradlichts ist die seitliche Sichtbarkeit. Dies ist besonders wichtig, wenn Sie auf verkehrsreichen Straßen unterwegs sind, da die Fahrer Sie so von der Seite sehen und einen Zusammenstoß mit Ihnen vermeiden können.

Die meisten Fahrradlichter haben eine Art von seitlicher Sichtbarkeit, aber einige sind besser als andere. Achten Sie auf Leuchten mit reflektierenden Elementen oder seitlichen Strahlern, die Sie von der Seite besser sichtbar machen. Und vergessen Sie Ihr Rücklicht nicht! Ein gutes Rücklicht verfügt auch über eine gewisse seitliche Sichtbarkeit, damit die Autofahrer Sie auch von hinten sehen können.

Brenndauer

Ein weiterer wichtiger Aspekt bei der Auswahl einer Fahrradlampe ist die Leuchtdauer. Dabei handelt es sich um die Zeit, die das Licht in der höchsten Stufe eingeschaltet bleibt, bevor die Batterien vollständig entladen sind. Wenn Sie hauptsächlich bei Tageslicht unterwegs sind, brauchen Sie kein Licht mit einer langen Brenndauer.

Wenn Sie jedoch viel in der Nacht unterwegs sind, sollten Sie ein Licht mit einer längeren Brenndauer wählen. Ein durchschnittliches Frontlicht hat eine Brenndauer von etwa 10 bis 15 Stunden auf der höchsten Stufe, während Rücklichter in der Regel eine Brenndauer von etwa vier Stunden haben. Der Nachteil einer längeren Brenndauer ist natürlich, dass die Leuchte aufgrund der größeren Batterie schwerer und unhandlicher ist. Wenn Sie Wert auf Gewicht und Größe legen, sollten Sie eine Lampe mit einer kürzeren Brenndauer wählen.

Gewicht und Größe

Eine weitere wichtige Überlegung bei der Auswahl einer Fahrradlampe sind Gewicht und Größe. Das Gewicht des Lichts wird beeinflussen, wie einfach es ist, mit Ihnen auf Ihre Fahrten zu tragen, und die Größe wird beeinflussen, wie einfach es ist, auf Ihrem Fahrrad zu montieren.

Das durchschnittliche Gewicht einer Fahrradlampe beträgt etwa 100 bis 200 Gramm, aber einige Lampen können bis zu 500 Gramm schwer sein. Was die Größe betrifft, so ist die durchschnittliche Lampe etwa 10 cm lang und 5 cm breit. Es gibt aber auch Lampen, die viel größer oder kleiner sind als diese Maße. Es ist wichtig, eine Lampe zu wählen, die die richtige Größe und das richtige Gewicht für Sie und Ihre Bedürfnisse hat. Wenn Sie hauptsächlich bei Tageslicht unterwegs sind, brauchen Sie keine große oder schwere Lampe. Wenn Sie jedoch viel in der Nacht unterwegs sind, sollten Sie eine Lampe mit einer längeren Brenndauer wählen.

Preis

Natürlich ist eine der wichtigsten Überlegungen bei der Auswahl eines Fahrradlichts der Preis. Fahrradlampen können im Preis von etwa $ 20 bis $ 200 reichen. Die teureren Lichter neigen dazu, Funktionen wie längere Brennzeiten, höhere Lumenausgänge und fortschrittlichere Befestigungssysteme haben.

Gehen Sie aber nicht unbedingt davon aus, dass die teuerste Leuchte auch die beste für Sie ist.

Es ist wichtig, eine Lampe zu wählen, die die Funktionen hat, die Sie brauchen, und die in Ihr Budget passt.
Es macht keinen Sinn, 200 Dollar für eine Lampe auszugeben, wenn Sie sie nur für kurze Fahrten am Tag verwenden!

Fahrradlicht-Gesetze

Schließlich ist es wichtig, dass Sie sich über die Gesetze zur Fahrradbeleuchtung in Ihrer Region informieren. An den meisten Orten ist es gesetzlich vorgeschrieben, bei Nachtfahrten ein Vorder- und Rücklicht mitzuführen. Die Anforderungen an die Fahrradbeleuchtung variieren von Ort zu Ort, daher ist es wichtig, dass Sie sich über die Gesetze in Ihrer Region informieren, bevor Sie losfahren.

Die meisten Fahrradlichter haben eine Art von seitlicher Sichtbarkeit, aber einige sind besser als andere. Achten Sie auf Leuchten mit reflektierenden Elementen oder seitlichen Strahlern, die Sie von der Seite besser sichtbar machen. Und vergessen Sie Ihr Rücklicht nicht! Ein gutes Rücklicht verfügt auch über eine gewisse seitliche Sichtbarkeit, damit die Autofahrer Sie auch von hinten sehen können [6].

Vordere Lichter vs. hintere Lichter

Eines der ersten Dinge, die Sie beim Kauf von Fahrradlichtern beachten sollten, ist die Frage, ob Sie ein Frontlicht, ein Rücklicht oder beides benötigen. Vorderlichter sind wichtiger als Rücklichter, weil sie Ihnen helfen, die Straße vor Ihnen zu sehen, während Rücklichter dafür sorgen, dass Autofahrer und andere Radfahrer Sie von hinten sehen können. Dennoch ist es immer am besten, sowohl Vorder- als auch Rücklichter zu haben, damit Sie aus allen Winkeln sichtbar sind.

Wenn Sie sich nur eine Lampe zulegen wollen, sollten Sie eine Frontlampe wählen. Ein Rücklicht können Sie bei Bedarf immer an Ihrem Rucksack oder Ihrer Sattelstütze befestigen. Achten Sie bei der Wahl eines Vorder- oder Rücklichts auf Folgendes:

  • Lumen: Dies ist ein Maß dafür, wie hell das Licht ist. Je höher die Lumenzahl, desto heller ist das Licht.
  • Lebensdauer der Batterie: Gibt an, wie lange die Leuchte mit einer einzigen Ladung oder einem Satz Batterien hält.
  • Strahlenmuster: Das ist die Breite und Weite des Lichtstrahls. Der Strahl sollte breit genug sein, um alles vor Ihnen zu sehen, aber nicht so breit, dass er den Gegenverkehr blendet.
  • Befestigungsmöglichkeiten: Einige Lampen werden mit Lenkerhalterungen geliefert, während andere an Ihrem Helm oder Stirnlampenband befestigt werden können. Überlegen Sie vor dem Kauf, wo Sie Ihr Licht montieren möchten.

Fahrradbeleuchtung für verschiedene Arten des Fahrens

Rennradfahren

Wenn Sie mit dem Fahrrad auf der Straße unterwegs sind, benötigen Sie ein weißes Licht vorne und ein rotes Licht hinten.
Das vordere Licht sollte hell genug sein, um gesehen zu werden, und das hintere Licht sollte aus einer Entfernung von mindestens 500 Fuß sichtbar sein. Außerdem sollten Sie darauf achten, dass beide Lichter auch von den Seiten gut sichtbar sind, damit die Autofahrer Sie auch dann sehen können, wenn sie nicht direkt hinter oder vor Ihnen sind.

Es gibt verschiedene Arten von Fahrradlichtern, die sich gut für das Rennradfahren eignen. Erstens gibt es traditionelle, am Lenker montierte Lichter. Diese sind in der Regel die hellste Option, aber sie können ein wenig schwierig zu montieren und zu entfernen sein. Zweitens gibt es am Helm montierte Lichter. Diese bieten eine gute Sichtbarkeit, können aber bei längerem Tragen etwas unbequem sein. Drittens gibt es Lampen, die an der Sattelstütze oder am Rahmen befestigt werden. Diese sind in der Regel nicht so hell wie die beiden anderen Optionen, aber sie lassen sich viel einfacher anbringen und abnehmen.

Schließlich gibt es neue Lampen, die alle diese Funktionen in einem Gerät vereinen. Diese sind die beste Option für Rennradfahrer, da sie sehr hell, einfach zu installieren und bequem zu tragen sind. Allerdings können sie etwas teuer sein [7].

Mountainbiken

Mountainbiken ist etwas anders als Straßenradfahren, da man oft bei schlechten Lichtverhältnissen und auf unebenem Gelände unterwegs ist. Das bedeutet, dass Sie ein Licht benötigen, das sowohl hell als auch robust ist. Außerdem sollten Sie darauf achten, dass das Licht sicher befestigt ist, damit es sich nicht löst und während der Fahrt herunterfällt.

Mountainbiken

Die richtige Fahrradbeleuchtung für das Mountainbiking zeichnet sich durch einige Dinge aus. Erstens sollte sie sehr hell sein, damit Sie sehen können, wohin Sie fahren. Zweitens sollte sie einen breiten Lichtkegel haben, damit Sie um Ecken und über Hindernisse hinweg sehen können. Drittens sollte sie sicher befestigt sein, damit sie während der Fahrt nicht herunterfallen kann. Und schließlich sollte sie robust genug sein, um den Stößen und Vibrationen beim Mountainbiken standzuhalten.

Benötigen Sie nur eine Rückleuchte oder ein komplettes Set?

Dies ist eine der ersten Fragen, die Sie sich stellen müssen. Wenn Sie nur tagsüber fahren, ist ein Rücklicht wahrscheinlich alles, was Sie brauchen. Wenn Sie jedoch häufig nachts oder bei schlechten Lichtverhältnissen unterwegs sind, ist ein kompletter Satz Lichter (vorne und hinten) wahrscheinlich eine gute Idee.

In einigen Fällen ist es sogar gesetzlich vorgeschrieben, sowohl Vorder- als auch Rücklichter zu haben. Informieren Sie sich also über die örtlichen Gesetze, bevor Sie auf die Straße gehen. Rücklichter gibt es heutzutage in allen Formen und Größen. Einige sind sehr klein und schlank, während andere viel größer und besser sichtbar sind. Es gibt sogar welche, die gleichzeitig als Bremslicht dienen und so die Aufmerksamkeit der nachfolgenden Verkehrsteilnehmer auf sich ziehen können.

Frontscheinwerfer sind in ihrem Design etwas unterschiedlicher. Einige sind sehr klein und unauffällig, während andere viel größer und leistungsfähiger sind. Einige sind sogar mit einer eingebauten Hupe ausgestattet, die nützlich sein kann, um die Aufmerksamkeit von Autofahrern oder Fußgängern zu erregen, die Sie sonst vielleicht nicht sehen.

Egal, für welche Art von Licht Sie sich entscheiden, achten Sie darauf, dass es hell genug ist, um von anderen Menschen gesehen zu werden, und dass es eine gute Batterielebensdauer hat, damit Sie nicht im Dunkeln stehen bleiben.

Wie montiert man ein Fahrradlicht?

Die meisten Fahrradlampen werden mit einer Halterung geliefert, die Sie an Ihrem Lenker oder Ihrer Sattelstütze befestigen können. Sobald die Halterung an ihrem Platz ist, klicken Sie einfach das Licht in die Halterung. Einige Leuchten werden auch mit Riemen geliefert, mit denen Sie die Leuchte am Fahrradrahmen befestigen können. Wenn Sie ein Rücklicht verwenden, sollten Sie darauf achten, dass es so positioniert ist, dass es sowohl von hinten als auch von der Seite sichtbar ist.

Viele Rücklichter haben verschiedene Modi (z. B. Blinken oder Dauerlicht), und es ist normalerweise am besten, den Modus zu verwenden, der unter allen Bedingungen am besten sichtbar ist. Es ist auch erwähnenswert, dass einige Fahrradlichter wiederaufladbar sind, während andere Batterien benötigen. Wiederaufladbare Lampen sind in der Regel teurer, aber sie sind auch praktischer und umweltfreundlicher.


HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN (FAQ)

Welches ist das beste Licht zum Radfahren?

Es kommt darauf an, was Sie von einem Licht brauchen und wollen. Viele Radfahrer bevorzugen den Komfort eines Scheinwerfers, während andere finden, dass ein Rücklicht mehr als ausreichend ist. Letztendlich müssen Sie selbst entscheiden, was für Ihre Bedürfnisse am besten geeignet ist.

Wie viele Lumen sollte ein Fahrradlicht haben?

Die Helligkeit eines Lichts wird in Lumen gemessen. Im Durchschnitt sollte ein guter Fahrradscheinwerfer mindestens 75 bis 80 Lumen haben. Wenn Sie jedoch ein Licht für sehr dunkle Straßen oder Wege suchen, sollten Sie eines mit mehr als 100 Lumen verwenden. Rücklichter sind in der Regel viel schwächer als Scheinwerfer, aber sie müssen auch nicht so hell sein, da sie nicht die Hauptlichtquelle darstellen. Ein gutes Rücklicht hat mindestens 50 Lumen.

Wer stellt das hellste Fahrradlicht her?

Es gibt ein paar Marken, die sehr helle Fahrradlampen herstellen, aber sie sind in der Regel teurer als andere. Einige dieser Marken sind NiteRider, Bontrager, und Serfas. Wenn Sie ein helles Licht suchen, aber nicht viel Geld ausgeben wollen, gibt es auch billigere Optionen, die Ihnen trotzdem eine gute Beleuchtung bieten. Dazu gehören die Cygolite Hotshot SL 50 und das Sunlite LED USB Rechargeable Taillight.

Worauf sollten Sie bei einem Fahrradlicht achten?

Wenn Sie ein Fahrradlicht suchen, sollten Sie ein paar Dinge beachten. Erstens: Überlegen Sie, wie hell das Licht sein soll. Zweitens: Überlegen Sie, ob Sie einen Scheinwerfer, ein Rücklicht oder beides brauchen. Drittens: Entscheiden Sie, ob Sie eine wiederaufladbare Leuchte oder eine mit Einwegbatterien benötigen. Viertens: Überlegen Sie, welche Art von Befestigungssystem Sie bevorzugen. Und schließlich müssen Sie Ihr Budget berücksichtigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren sollten Sie in der Lage sein, die beste Fahrradbeleuchtungslösung für Ihre Bedürfnisse zu finden.

Was besagt das britische Gesetz über Fahrradbeleuchtung?

Im Vereinigten Königreich ist es legal, bei Tageslicht ohne Licht Fahrrad zu fahren. Bei Einbruch der Dunkelheit sind Radfahrer jedoch gesetzlich verpflichtet, mindestens ein Vorder- und ein Rücklicht zu haben. Diese Lichter müssen vorne weiß und hinten rot sein.

Das Vorderlicht muss aus einer Entfernung von 300 m sichtbar sein, das Rücklicht aus 100 m. Wenn Sie eine Fahrt bei Nacht planen, sollten Sie unbedingt darauf achten, dass Ihr Fahrrad ordnungsgemäß mit Licht ausgestattet ist. Das ist nicht nur gesetzlich vorgeschrieben, sondern auch für Ihre Sicherheit unerlässlich.

Brauche ich ein Licht, um nachts mit dem Fahrrad zu fahren?

Im Vereinigten Königreich ist es technisch nicht erlaubt, bei Dunkelheit ohne Licht Fahrrad zu fahren. Wir raten jedoch davon ab. Es ist nicht nur illegal, sondern auch sehr gefährlich. Ohne richtige Beleuchtung besteht die Gefahr, dass Sie von einem Auto angefahren oder von anderen Radfahrern nicht gesehen werden. Wenn Sie nachts fahren müssen, vergewissern Sie sich, dass Ihr Fahrrad mit der richtigen Beleuchtung ausgestattet ist und dass Sie reflektierende Kleidung tragen.

Welcher Batterietyp eignet sich am besten für ein Fahrradlicht?

Wiederaufladbare Batterien werden bei Fahrradlampen immer beliebter. Das liegt daran, dass sie umweltfreundlicher sind als Einwegbatterien und man nicht ständig neue Batterien kaufen muss. Allerdings können sie in der Anschaffung teurer sein. Wenn Sie eine Lampe suchen, die auf lange Sicht kostengünstig ist, sollten Sie sich für eine wiederaufladbare Batterie entscheiden, z. B. eine Lithium-Ionen-Batterie. Wenn Sie eine Lampe suchen, die in der Anschaffung günstiger ist, sollten Sie sich für eine Lampe entscheiden, die Einwegbatterien verwendet.

Wie lange sollte die Batterie meiner Fahrradbeleuchtung halten?

Dies hängt vom Batterietyp und der Helligkeitseinstellung der Leuchte ab. Im Durchschnitt hält ein Lithium-Ionen-Akku etwa 500 Ladungen lang. Das heißt, wenn Sie Ihre Lampe eine Stunde pro Tag benutzen, hält sie etwa zwei Jahre lang. Eine Einwegbatterie reicht in der Regel nur für 20 bis 30 Betriebsstunden.

Wenn Sie Ihr Licht auf der höchsten Stufe verwenden, entlädt sich die Batterie viel schneller als bei einer niedrigeren Einstellung. Aus diesem Grund ist es wichtig, eine Lampe mit mehreren Helligkeitsstufen zu wählen, damit Sie bei Bedarf Batteriestrom sparen können.

Nützliches Video: Die Besten Fahrradbeleuchtung Test 2021 – (Top 5)

Schlussfolgerung Absatz

Fahrradbeleuchtung ist ein wichtiger Bestandteil des Radfahrens, nicht nur bei Nachtfahrten, sondern auch, um tagsüber sichtbar zu sein. Dieser Leitfaden hat Ihnen hoffentlich geholfen, die verschiedenen Lichttypen zu verstehen, die es gibt, und worauf Sie beim Kauf eines Lichts achten sollten. Die besten Fahrradlichter sind diejenigen, die am besten zu Ihren Bedürfnissen als Radfahrer passen. Egal, ob Sie ein leistungsstarkes Licht für Nachtfahrten benötigen oder einfach nur tagsüber gesehen werden wollen, es gibt ein Licht für Sie. Die in diesem Artikel vorgestellten Lampen gehören zu den besten auf dem Markt und sollen Ihnen einen guten Überblick über das Angebot geben.


Quellen und interessante Links:

  1. https://www.bikeradar.com/advice/buyers-guides/best-bike-lights-for-road-cycling/
  2. https://www.outsideonline.com/outdoor-gear/bikes-and-biking/buying-bike-lights-need-to-know/
  3. https://www.bikeradar.com/advice/buyers-guides/bike-dynamos/
  4. https://averagejoecyclist.com/how-to-choose-bike-light/
  5. https://discerningcyclist.com/how-bright-should-bicycle-light-be-lumens/
  6. https://www.explorethousand.com/blogs/journal/are-bike-lights-required-by-law
  7. https://beryl.cc/news/types-of-bike-lights